24.01.2019 16:02 Uhr

Immer nette Gespräche im Dorfladen

Versorgung:Erste Bilanz der Schollbrunner fällt durchweg positiv aus - Kundenwunschliste wird abgearbeitet

SCHOLLBRUNN 
Versorgung:Erste Bilanz der Schollbrunner fällt durchweg positiv aus - Kundenwunschliste wird abgearbeitet Seit der Er­öff­nung des Scholl­brun­ner Dor­f­la­dens im De­zem­ber sind rund sie­ben Wo­chen ver­gan­gen. Ei­ne ers­te Bi­lanz des Ge­schäfts ist übe­r­aus po­si­tiv. Lei­se und heim­lich hat sich der Dor­f­la­den näm­lich auch zu ei­nem be­lieb­ten Treff­punkt ent­wi­ckelt.

Mittwochvormittag steht eine gemütliche Runde aus der Kaffeeecke auf, die nächste Runde steht bereits in den Startlöchern. Ob jung oder alt, männlich oder weiblich, kaum einer kauft im Schollbrunner Dorfladen ein, ohne nicht auch einen Kaffee zu trinken.

Irmgard Hofmann kommt zwei bis dreimal die Woche. Sie ist auch Gesellschaftsrätin der Dorfladen UG Schollbrunn. »Ich bin ein Einzelkämpfer, dazu Gartenbesitzer«, sagt Irmgard Hofmann. Sie schätzt es sehr, dass sie beim Einkaufen auch einen Kaffee trinken kann. Mehr Lebensmittel kauft sie nur, wenn sie mal »die Jugend bekocht«. Sie sagt, um die Mittagszeit sei immer am meisten los.

Zeitung und Kaffee

Reinhard Watzke taucht jeden Mittwoch und Donnerstag hier auf. Er holt sich seine Zeitung und trinkt seinen Kaffee. In aller Regel kauft er nur Kleinigkeiten: »Den Rest kauft meine Frau ein.« Aber natürlich im Dorfladen, wie ergänzt. Auch er freut sich über ein nettes Gespräch am Kaffeetisch.

Einmal die Woche kauft Christel Hock im Dorfladen ein. »Das meiste findet man«, beschreibt sie das Sortiment. Zumindest immer den einen oder anderen Gesprächspartner. Mitarbeiterin Heidi Brönner stimmt zu, dass um die Mittagszeit am meisten Betrieb herrscht. In erster Linie kämen auch Kunden aus Schollbrunn. Ihre Kollegin Margit Diehm ergänzt, man würde derzeit das ausliegende Sortiment ständig erweitern.

Eine Wunschliste, die ausgelegen hatte, werde nun weitestgehend abgearbeitet. Sie zählt spezielle Bio-Artikel, Buttermarken oder auch Getränke und Zeitungen auf. Auch in der Weihnachtszeit hätten die Kunden fleißig gekauft, und viel sei mit Vorbestellung gelaufen, so Heidi Brönner.

Überraschung an Fastnacht

Margit Diehm ergänzt, dass auch der erste Weißwurstfrühschoppen mit der Freiwilligen Feuerwehr ein großer Erfolg gewesen sei. Auch für den Fasenachtsdienstag habe sich das Team bereits etwas überlegt: Geplant ist, dass das Schollbrunner Prinzenpaar kommt und jeder verkleidete Kunde ein kleines Präsent erhält.

Schollbrunns Bürgermeisterin Thea Kohlroß zeigt sich ebenfalls sehr zufrieden mit der Entwicklung. Sie habe bereits viel Lob erfahren, weil es endlich wieder einen Platz zum Einkaufen in Schollbrunn gibt.

Vor allem ältere Einwohner ohne Auto seien nicht mehr darauf angewiesen, dass man für sie einkaufe. Sie hoffe in erster Linie, dass die aktuelle Euphorie noch lange erhalten bleibe.

Hintergrund: Dorfladen Schollbrunn

Der Dorfladen in Schollbrunn wurde am 1. Dezember 2018 eröffnet. Bereits am dritten Adventswochenende begrüßte Geschäftsführer Edgar Kaes den 1000. Kunden. Am Nikolaustag besuchte der Kindergarten Schollbrunn den Dorfladen.

Das Dorfladen-Team ist kreativ. Es gibt eine Whats-App-Gruppe »Unser Dorfladen«, in der regelmäßig über Angebote und Veranstaltungen informiert wird. So zum Beispiel über ein Weißwurstfrühstück oder auch Pizzabrötchen frisch aus dem Ofen. Weiterhin gibt es die Möglichkeit, ab einem Einkaufswert von 20 Euro kostenlos Geld abzuheben. Besonders beliebt ist der runde Tisch, an dem fast jeder Kunde noch die Zeit für einen frischen Kaffee findet. ()